Der MärchenPrinz
von Florian Zambrano Moreno

mit
Robert Grießner
Sandra Pascal
Birgit Fuchs
Kamran Gharabaghi

musikalische Komposition und Begleitung: Valentino Omaña
Inszenierung: Sara Zambrano und Florian Zambrano Moreno
Bühne & Kostüm: Kamran Gharabaghi

Bevor wir uns da hingeben in den weihnachtlichen Frieden oder Unfrieden, beschert Euch doch heuer ein vorweihnachtliches Theatervergnügen, das Euch zeigt worum es zu Weihnachten denn tatsächlich geht. Wir erklären Euch, wie die Welt funktioniert und wie das mit der Liebe so ist und es wird Euch besser gehen. Und uns erst. Und anstatt das Geld in unbrauchbares Glumpat zu stecken, investiert es doch in die österreichische Kunstszene, die hungern muss, weil so viele lieber nach Geschenken oder sonst welchen GlücksBringern hetzen. Esst weniger! Kauft weniger! Geht Ins Theater! Und Ihr werdet merken, dass Ihr kein Geld braucht um glücklich zu sein, keine Geschenke, keinen Gänsebraten, sondern nur uns und unser Theater!

zum Stück:
Der mixtekische Prinz Acht Hirsch Bepanthol Alka Seltzer leitet einen Attraktionenpark im mexikanischen Urwald. Er bietet dem Schreckgespenst La Llorona und der Göttin Coyolxauhqui Unterschlupf. La Llorona, die in den Nächten herumirrte und den Tod ihrer Kinder beweinte, wurde für demenzkrank erklärt und ihr somit jeglicher Anspruch darauf genommen anderen das Fürchten zu lehren. Aber es fürchten sich nicht einmal mehr die kleinen Kinder vor ihr. Coyolxauhqui, die aztekische Göttin, die von ihrem Bruder dem Gott Huitzilopotchli in Stücke geschnitten wurde, wird zur Physiotherapie geschickt, damit sie ihre Körperteile wieder richtig zusammenbaut. Als der Prinz aber bemerkt, dass seine Hauptattraktion La Llorona das Weinen verlernt hat, macht er sich auf die Suche nach einem Heilmittel. Dabei trifft er auf einen Vertreter eines künstlichen Ernährungsproduktes, der verspricht seine trägen Gespenster & Göttinnen wieder fit zu machen. Der Prinz lässt sich nicht lange überreden und verfüttert die Produkte an seine Pfleglinge. Nur scheint er das Ausmaß der Wirkung unterschätzt zu haben und wendet sich die ersehnte Veränderung dann gegen ihn.

PREISVERLEIHUNG DES „KÄRNTNER KULTURVOGEL 2018“

Der Kärntner Kulturvogel-Preis (KKV) wird 2018 zum zweiten Mal an Kärntner Kulturtreibende verliehen – nämlich an jene die scheinbar „einen Vogel haben“, weil sie sich so viel für die Kultur im Raum Kärnten antun und im Gegenzug sehr wenig bis gar nichts dafür bekommen. Übergeben wird der Preis von den Juroren der Fachjury: Gernot Fischer-Kondratovitch und Franz From Austria.

(c) Gernot Fischer-Kondratovitch

Nominiert für den KKV 2018 sind:
Simone Dueller (Acme Theater Villach)
Werner Koroschitz (Historiker)
Wilfried Popek (Puppenspieler)
Heinrich Baumgartner (Schauspieler)
Kamran Gharabaghi (Künstler, Schauspieler)
Florian Zambrano Moreno (Teatro Zumbayllu)