mein Öl gegen zwei Essige

mi aceite contra dos vinagres
nach César Vallejo & Jesús Huamán

Kreation: Felix Strasser, Sara Zambrano, Florian Zambrano, Jesús Huamán
Musikalische Komposition: Jesús Huamán

Jesús kommt in einem Dorf in den peruanischen Anden zur Welt. Benannt nach dem hlg. Jesus aus dem Heiligenkalender der Eltern und nicht nach Jesus Christus.
Mit sechs Jahren gehören ihm 5 Kühe. Die Hauptstadt Lima verspricht ihm ein aufregendes Leben und gutes Geld, doch dann werden es die Klänge aus Paris und Madrid sein, denen er nicht widerstehen kann. Die permanente Emigration, das stetig Fremde der Sprache, das selbstauferlegte Exil, überschattet von  Illegalität, führen dazu, dass seine Identität ihn jedes Mal aufs Neue am falschen Fuß erwischt. Verwoben wird die Suche nach einer eigenen Sprache mit Gedichten des Peruaners César Vallejo, der wohl dem am nächsten kam; zu sagen, was er wirklich sagen wollte, auszusprechen, was gesagt gehört, auszudrücken, was mit Worten alleine zu kurz kommt.

Nach einer Einführungsphase mit szenischen Lesungen und einer kleineren Inszenierung 2015, in denen die Ergebnisse unserer Übersetzungen und die Möglichkeiten der Inszenierung von Prosa und Gedichten ausprobiert und analysiert wurden, folgt nun 2016 die Inszenierung dieser Experimente.

teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

Schreibe einen Kommentar