Ein Epicedium

Das Stück basiert auf einem Interview, welches die kolumbianische Journalistin Laura Restrepo mit der jungen Inhaftierten Emma „la descuatizadora“ (Emma die Zerstückelnde) in der Gefangenenanstalt zum Guten Hirten (El Buen Pastor) in Bogotá realisierte. Die junge Frau Emma wurde eingesperrt, weil sie ihren Lebensgefährten aus Notwehr ermordete und seine Körperteile in der ganzen Stadt verteilte. Da sie kein Auto besaß konnte sie den Kadaver nicht in einem Stück verscharren, sondern musste die einzelnen Teile mit dem Bus transportieren, um sich so der Leiche zu entledigen.

Aus den angesammelten Informationen wird ein fiktives Konstrukt aufgebaut, das einen kleinen Einblick in ihr Leben in versperrten Räumen liefern, Entwürdigungen und Ausgrenzungen sichtbar und die Vergänglichkeit kleiner Hoffungschimmer greifbar machen soll.

Schauspiel: Sara Zambrano

Text & SchlagwerkFlorian Zambrano

Bericht aus La Hora, Quito – Ecuador

Sara Zambrano in mi príncipe oleado

>>Desde Austria llega una propuesta experimental

teilenTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page