wir

das teatro zumbayllu

Das Theater wurde 2012 von der Ecuadorianerin Sara Zambrano ins Leben gerufen und realisiert im Austausch mit KünstlerInnen verschiedenster sprachlicher und kultureller Herkunft, mit unterschiedlichen theatersprachlichen Mitteln, Inszenierungen und Arbeitsdemonstrationen vielschichtiger Art. Seit der Gründung sind die Mitglieder bestrebt die internationale Vernetzung zu nutzen, um in Kärnten möglichst viele hochrangige Künstler_innen und Wissenschafter_innen, unterschiedlichster Disziplinen, zusammenzuführen, die für kreative Momente und kritische Inspiration sorgen sollen. Durch den Austausch mit anderen Kulturinitiativen und Theatergruppen aus Österreich, Italien, Ecuador und Kolumbien u.a., gelang es in den letzten Jahren in immer mehr Bereiche der vernetzenden Tätigkeiten einzusteigen. So entstanden neben unseren Eigenproduktionen mit Künstler_innen unterschiedlichster Disziplinen (Schauspiel, Tanz, Musik, Bildende Kunst, Performance) und Herkunft auch immer mehr Veranstaltungen, die das Spektrum an Zugängen zur Kunst in mehreren Ausprägungen erweitern; Ausstellungen, Workshops, Vorträge, Programm für Flüchtlinge, Theatertreffen. Ein wichtiges Anliegen ist es uns gewisse Barrieren zur kreativen und kritischen Arbeit zu verringern. So bedienen wir uns bewusst Klischees und Vorurteilen in unseren szenischen Auseinandersetzungen und versuchen diese aus ungewohnten Blickwinkeln zu beleuchten. Trotz der vielseitigen Aktivitäten bleibt die Arbeit der SchauspielerInnen das Zentrum der kreativen Tätigkeit und die Auseinandersetzung mit dem Körper des Menschen in performativen Konstellationen das für uns attraktivste Moment der Annäherung.